#1 Klaffenbach 20.07.13 von Bernd 26.07.2013 15:33

avatar

Auch hier möchte ich mal mit der Aufarbeitung des Konzertes beginnen. Es hat sich sowohl foto- als auch stimmungstechnisch mehr als gelohnt, dabei zu sein. Und die Krone setzte dem ganzen der vorher durchgeführte Stammtisch für ca. 30
Fans und Freunde der Puhdys auf. Alles in allem ein wunderschöner Nachmittag / Abend
Aber lest selbst:



Fan-Stammtisch, Bombenwetter, pure Begeisterung – das war Klaffenbach am 20.07.2013

Eine kleine Konzertnachlese von Bernd Teichert

Ein schöner Sommertag verspricht uns wieder einen Fanstammtisch im Schlosshotel Klaffenbach und ein PUHDYS-Konzert vom Feinsten. Himmel etwas bewölkt, aber kein Regen, auch war es nicht zu heiß.

Da bei uns alles gesundheitlich topfit war, stand dem Konzert nichts mehr im Wege. So konnten wir unsere Pläne mit Klaffenbach verwirklichen.

Also wurden die Rucksäcke mit den Utensilien gepackt, die man wohl zum PUHDYS-Konzert so braucht… Handy, Fotoapparate, Wechsel-Objektive, Batterien, Videokamera, unsere letzten Jahresbestände an Wunderkerzen, Feuerzeuge, Getränke und was man sonst alles mit sich herum schleppt. Dieses Mal gab es auch volle Akkus und keine halbleeren Sachen.

Also machten wir uns bei sommerlichen angenehmen Wetter auf die Reise nach Chemnitz und steuerten das Wasserschloss Klaffenbach an. Hier waren wir ab Nachmittag zu einem gemütlichen Beisammensein und gemeinsamen Essen verabredet. Wenn auch kleinere organisatorische Pannen das eine oder andere Problem bereiteten, konnten wir dann doch alle im Schlosshotel an einem immer länger werdenden Stammtisch essen und trinken und uns schön unterhalten. Danke Romy für die super Organisation und dem Personal des Schlosshotels für die schönen Stunden bei Euch. Das Essen hat wieder vorzüglich geschmeckt !
Auch lief Maschine mal kurz durch und ich „wünschte“ mir bei ihm für diesen Abend den Song „Einfach leben“. Man sah es ihm aber schon an, dass heute nichts damit wird. Aber es gab dafür eine andere Überraschung. Dazu später. Der Soundcheck findet bei den PUHDYS immer ohne Publikum statt, so konnten wir wenigstens etwas am Tisch davon hören, bevor wir eingelassen wurden.

Sehr pünktlich durften wir dann den Innenhof, das Konzertareal betreten und sicherten uns als Gäste des Hotels die besten Plätze am Zaun vor der Bühne. So hatten wir dann Zeit, uns noch mit Eis und Getränken zu erfrischen, an Hunger war nach dem ausgiebigen Essen in der Hotelgastronomie nicht mehr zu denken... das Sättigungsgefühl reichte bis zum nächsten Tag. Auch beim Ausschank gab es stets kühle Getränke, was bei diesen Temperaturen nicht unbedingt üblich ist.
Im Schlosshof trafen wir dann weitere Fans und Bekannte an, wir tauschten uns hier und da über neues aus, richteten unsere Fotoapparate ein, besorgten uns noch Getränke und warteten das Geschehen ab. Auch konnte ich mich mit meinen Zaunnachbarn aus Sachsen-Anhalt zum Thema Juni-Hochwasser unterhalten, diese Region war besonders schwer und vor allem sehr lange betroffen.

Kai Suttner, der Tourmanager, kündigte inzwischen auf der Bühne wieder das Sonderangebot an, die aktuelle CD „Es war schön“ – handsigniert, eine Weihnachts-DVD sowie den Fantruck für nur 15 €. Natürlich gab es einige Interessenten dafür!

Zu vorgerückter Stunde klebte Kai dann wieder die Setlisten auf den Bühnenboden bzw. ans Keyboard und Schlagzeug. Als Spaß zeigte er uns sie aus sicherer Entfernung, aber mein „Schnappschuss“ ist mir geglückt und ich konnte sie auf dem Display lesen. Bild entfernt (keine Rechte) Hier verkleinert, im Flickr. dann im Original.

Viertelstunde vor dem PUHDYS-Konzert wurde auch in Klaffenbach Ilka Wolf vorgestellt, wie schon andernorts, sang sie auch in Chemnitz – ihrer eigentlichen Heimat – 3 Songs ihrer ersten CD „Tatsächlich Liebe“. Sie kann schon gut singen, aber Schlager und PUHDYS? Ist fast wie Jürgen Drews und Metallica.
So sieht das ganze von oben aus und bei Ilka Wolf hatten ausgerechnet Angela und ich alle 3 Songs lang den hellsten der Schweinwerferbestände im Gesicht:
(Quelle des Fotos und ©: Ilka Wolf - Facebook)

Nun war es endlich soweit, während hinter dem dünnen Vorhang mit den porträtierten 5 Bandmitgliedern der PUHDYS noch die Konturen des Wasserschlosses gut zu sehen waren, legte die Nebelmaschine schon feste los und die 3 Gitarrenmänner bekamen von den Roadies hinter der Bühne die geputzten und gestimmten Instrumente gereicht und Klaus schlich sich an seinen erhöhten Arbeitsplatz.
Das „Schiffsintro“ wurde hochgefahren und mit „Unser Schiff“ waren die 5 dann an ihren Plätzen angekommen. Die Stimmung im Publikum fantastisch, ganz anders, als beim „entspannenden“ PUHDYS – Konzert vor 2 Wochen in Lengenfeld. Es wurde lautstark mitgesungen, mitgeklatscht. Unsere Fotobedingungen waren hervorragend. Maschine begrüßte wohlgelaunt das Klaffenbacher Publikum und freute sich, endlich wieder hier sein zu dürfen, naja, mussten ja auch ein ganzes Jahr darauf warten *lach*!
„Lust auf Abenteuer“ als Dankeschön an die Fans, ein Rückblick auf das Album „Abenteuer“ und dem 40. Jubiläum. Kommendes Jahr sind es ja schon 45 Jahre PUHDYS. Wie auch anschließend „Hier oben“ die Fans grenzenlos begeisterte.
Schön auch wieder, die „Melanie“ zu hören mit der langen Gitarrenpart-Überleitung zu „Kühle Lady“. Die überdimensionale Puppe wurde auch wieder entdeckt und kam auf der Bühne zu diesem Song zum Einsatz.
Die Klassiker „Wenn Träume sterben“ und „Ich will nicht vergessen“ sind natürlich ebenso dabei, wie „Bis ans Ende der Welt“ mit Gitarrenwurf, Quaster im Nebelmeer auf dem Ventilator und Peter Meyers Einsatz am Saxophon. Klaus nahm sich seine Zeit zum Drumsolo und spielte 2 Stücke.

Dann war die Band wieder vollständig und leitete mit „Geh zu ihr“ das PUHDYS-Medley ein. In diesem Medley sucht Maschine sich immer 2 Gastgitarristen aus dem Publikum aus und Kai Suttner, der Tourmanager der Band sorgt im Pressegraben dafür, dass diese beiden rechtzeitig auf die Bühne kommen und mit den 5 den „Ikarus“ rocken können. Aber irgendwie war das an diesem Abend etwas anders… Ich traute meinen Augen nicht, als sich unmittelbar vor mir ein Tumult abspielte, denn der Sicherheitsdienstangestellte hielt Kai für einen Fan, der die Bühne stürmt und hinderte ihn fast mit Gewalt an der Arbeit. Trotz Zurufe aus dem Publikum, dass Kai zur Band gehört, ließ der Security-Mann nicht locker. Ich hatte schon Angst, dass er Kai zu Boden reißt und ihn fixiert. Aber sein Vorgesetzter klärte ihn dann über den Sachverhalt auf. Kai ist zum Glück nichts passiert, aber irgendwie muss es da eine riesige Kommunikationslücke zwischen Band und Sicherheitsdienst im Vorfeld gegeben haben.

Jetzt kommt Maschine ans Mikrofon und fragt seinen Kollegen zugewandt, ob sie den „Teddy“ machen wollen, hab es gleich mitbekommen und natürlich gleich ziemlich laut „Klar“ und „Ja!“ zu ihm gerufen. Maschine gab sich einverstanden und er leitete den Song mit paar Worten zur Flut 2002 und Juni 2013 ein, daß er auch erfahren hat, dass das Wasserschloss in Klaffenbach ebenso betroffen war.

Ich habe deutlich mit meinen Nachbarn mitgefühlt, wie sie die Flut vor einem Monat in Sachsen-Anhalt durchlebt haben. Er zeigte mir vor dem Konzert Bilder vom Handy, wo Bundesstraßen Bootsstraßen für die Helfer waren, unvorstellbar für diejenigen, die das nicht selber vor Ort erleben mussten. Und gerade in diesem Bundesland sind die Flächen enorm gewesen, in denen sich das Hochwasser ausbreitete. Wir sagten nach diesem Song auch verständlich laut zu Maschine unser „Danke“! Diese Überraschung ist ihm geglückt! Ich wünsche alle Betroffenen der Juni-Flut alle erdenkliche Kraft, dass sie wieder in ein normales Leben zurückfinden.

Jetzt wieder zum angenehmeren Teil der Songauswahl. Mit „Draußen warten die Sterne“ und „Es war schön“ gab es gleich wieder 2 aktuelle Songs der CD „Es war schön“. Im erstgenannten fuhr sich Peters Computer etwas fest, war etwas schwer zu bändigen, aber Peter „Eingehängt“ Meyer hat ihn dann doch zum Schweigen gebracht…

Die erste große mitgebrachte Wunderkerzenration haben wir fix verteilt und entzündet, denn Quaster sang das „Hiroshima“. So konnten wir auch paar wunderschöne Stimmungsbilder einfangen. Dieter „Quaster“ Hertrampf blieb gleich am Mikrofon und sang den aktuellen Song „Die Welt ist ein Wunder“, einer meiner persönlichen Favoriten der CD. Auch ein Teil meiner persönlichen Lebenseinstellung, sich mit den kleinen Dingen des Lebens mal zufrieden zu geben .
Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)


Die „frühhistorische“ Bandvorstellung aus dem Jahr 2006 hat nahezu wortgleich immer noch Bestand, ich erhoffe mir für das Jubiläumsjahr 2014 eine neue Version.

Jetzt kommt der Teil des Konzertes, den jeder Besucher schon irgendwann mal gehört hat. Der Block mit den PUHDYS – Klassikern „Wenn ein Mensch lebt“, „Lebenszeit“, „Alt wie ein Baum“ und der „Rockerrente“ als letzten Song im offiziellen Teil. Der „Zugabenteil“ begann dieses Mal mit „Eine Frage der Ansicht“ und es wurde fleißig geschunkelt.

Mit den „He, wir wollen die Eisbären seh´n“ wurden auch die Sport- und Ballermannfreunde befriedigt, ehe Maschine dann mit „Das Buch“ den letzten Song des Abends anstimmte. Die letzten unserer Wunderkerzen gingen in die Hände der Fans und erleuchteten wieder die ersten Reihen als Dankeschön an die Band für den wunderschönen Abend.

Die Band winkt dem Publikum nochmal zu, ehe sie dann endgültig die Bühne verließen. Peter „Bimbo“ Rasym und Dieter „Quaster“ Hertrampf stellten sich nochmal zu einem Foto lustig posend vor uns auf und das wird einer der Schnappschüsse dieses Abends für uns gewesen sein.

Die Spielfreude der Band konnte man wieder regelrecht fühlen. Professionell wurden auch mal kleine technische Patzer ausgemerzt und besonders gut fiel mir auf, dass alle 5 die Kommunikation mit dem Publikum suchten und dieses auch zurück bekamen. Das Publikum war stimmungstechnisch gut zu animieren, man merkte den meisten Besuchern an, dass auch sie Spaß und Freude am Konzert haben.

Deswegen war für Angela und mich an diesem Abend von Bedeutung, schwerpunktmäßig auch die Stimmung der Fans mal richtig einzufangen. Rückblickend können wir sagen, dass uns dieses wichtige Vorhaben auch gelungen ist.

Danke allen Beteiligten für den wunderschönen Nachmittag und Abend in Klaffenbach:

- Romy Löbel von „Happy Promotion“ Chemnitz für die Organisation des Fanstammtisches
- Dem Team und Personal des Schloss-Hotel Klaffenbach für die ausgezeichnete Bewirtung
- Den Standbetreibern für die sehr gute gastronomische Versorgung
- Dem Sicherheitsdienst für ihr fast unauffälliges Auftreten (von der Kai-Panne mal abgesehen)
- Der Crew für perfektes Licht und Ton zum Konzert
- Den PUHDYS und Ilka Wolf für ihre Auftritte
- Und den ca. 2000 hammergeilen Fans und Besuchern für die Wahnsinns-Stimmung

#2 RE: Klaffenbach 20.07.13 von Bernd 26.07.2013 15:42

avatar

Hier die Aufarbeitung aller dort gemachten und von uns veröffentlichten Videos:

Die Qualität des Tones litt darunter, da wir direkt vor zwei Monsterboxen im Graben standen, die hatten es natürlich in sich, so daß selbst meine Künste und Kräfte nicht ausreichten, das "sauber" zu bekommen.

1. Teddybär:


2. Wenn Träume sterben:


3. Ikarus und die unschöne Szene mit Kai , aber nur wenig zu sehen, da ich mich auf das Geschehen auf der Bühne konzentrierte (Clip): Ab und an kann man erkennen, wie der Skinhead versucht, den Kai abzudrängen... (Siehe dazu meinen Bericht weiter oben)


4. Die Welt ist ein Wunder:


5. Alt wie ein Baum - exklusiv nur in diesem Forum und für Facebook:


6. Draussen warten die sterne - hier nur Panne an Peters Computer: (Clip)


7. Lebenszeit:


8. Das Buch:


9. Geh zu ihr


10. 2.Drumsolo von Klaus Scharfschwerdt (kurz)


Viel Spaß !

#3 RE: Klaffenbach 20.07.13 von Bernd 26.07.2013 15:51

avatar

Der Fototeil. Als erstes ein Foto von © Anne-Christin-Fürstenau aus den Graben in unsere Richtung in Reihe eins. Sie war an diesem Abend im Auftrag des PFC "Das Buch" unterwegs. Auf der Seite des PFC gibt es weitere, wirklich wunderschöne Fotos und einen Kurzbericht von ihr zum Konzert mit vielen Fotos: Wegweiser" (Link) : http://pfc-dasbuch.de/puhdys-klaffenbach-20072013.html

Bild entfernt (keine Rechte)

Unsere Fanfotogalerie mit 89 Fotos aus Klaffenbach auf Flickr: http://www.flickr.com/photos/teiber1960/...57634745944350/

unsere Konzertfotogalerie mit 284 Fotos aus Klaffenbach auf Flickr: http://www.flickr.com/photos/teiber1960/...57634740420831/

Wir bevorzugen Flickr, weil man hier die Fotos hochaufgelöst einstellen kann und man 1 Terabyte kostenlosen Speicher besitzt.

Dies alles auch für dieses kleine Forum zum Thema Klaffenbach. Unsere nächsten Konzerte werden in Dresden am 18.8. und in Gotha am 31.8. sein, zu diesem ist auch eine kleine Überraschung geplant... Schauen wir mal. Aber es freut uns schon beide riesig, wenn Rosalie , Hubert und Schattenreiter den Weg nach Gotha finden werden !

#4 RE: Klaffenbach 20.07.13 von Sturmvogel 26.07.2013 18:37

Ich war da, Deinem Beitrag ist nichts hinzu zufügen...einfach nur Chefgeil

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz