#1 Erfurt 19.12.15 von Bernd 20.12.2015 10:17

avatar

Autsch, was war das denn. Die Freude, die sich am Vortag aufgebaut hat, war an diesem Abend verflogen.... Fast zumindest.

Die einzigen, die ihren Job so richtig machten, waren die PUHDYS, ihre Gäste und die Crew sowieso... Einfach phantastisch, das Konzert ! Aber eben nur das... Ob es sogar MASCHINE auf der Bühne irritiert hat, wie die Ordner mit den PUHDYS-Fans umsprangen...? Einzelne Blicke von ihm haben das schon angedeutet...Ihm muss es doch da oben vorgekommen sein, als hätten es die Ordner mit Hooligans und Krawallbürsten zu tun.

Die "Sicherheit" muss gestern ihren besonderen Tag gehabt haben. Entweder wurde ihnen zu Weihnachten eine satte "Fangprämie" zugesichert, oder was trieb diese zu dieser Übermotivation? Schon am Eingang ging es zur Sache, selbst Strickjacken mussten geöffnet werden, um zu beweisen, dass der Bauch echt ist. Das Ausleuchten der Taschen mittels Taschenlampen war gestern intensiver als andernorts. Vielleicht auch die Generalprobe für Berlin. Einen Hinweis, nach was sie eigentlich konkret suchten, war aber nicht zu erfahren. Gewisse Grenzen wurden allerdings nicht überschritten, vermute mal, dass sie gezielt nach Flaschen suchten, um die gepfefferten Getränkepreise darin zur Geldquelle zu machen.

Dass ich mehrmals wegen Filmens ermahnt wurde, liegt ja nun wirklich nicht an ihnen, aber mussten sie anscheinend durchsetzen. Nicht nur bei mir... Bis zu Kimmys Auftritt bin ich jedenfalls gekommen, Annabell leider nicht mehr. Zum "Abenteuer" der erste Hinweis, nach Kimmys ersten Auftritt war dann endgültig Schluss. Die Zugabe durfte ich dann nicht mehr filmen.
Danach habe ich das Konzert zumindest auch genossen.

Torsten hat vieles von Leipzig am Vortag erzählt. Die PUHDYS haben das Set komplett umgekrempelt und sich familäre Gäste eingeladen. Als weiteres war Conrad Oleak dabei.
Es gab eine zünftige Abschiedssause von zweieinhalb Stunden Länge. Ein Großteil des Publikums saßen durchweg in ihren Sitzen, spontan sprangen alle erst eigenartiger Weise im letzten Block ab "Wenn ein Mensch lebt" bis hin zu den "Eisbären" auf. Hochemotional die Auftritte von Annabell, Maschines Enkelin und Kimmy , die Tochter von Dieter Hertrampf aber vor allem das zweite "Was bleibt, sind Freunde im Leben". Erfurter Geschlossenheit bei diesem Song. Endlich wurde der Refrain weiter gesungen, bis die PUHDYS wieder zurück auf der Bühne waren. Das waren bestimmt 5 min !

Leider fehlten an diesem Tag das komplette Medley mit den "Türen öffnen sich zur Stadt" und die "Frage der Ansicht". Auf dem Zettel standen sie jedenfalls auch nicht. Das überlange Konzert in Leipzig wird ihnen etwas zugesetzt haben. Man darf nicht vergessen, dass in dieser Kapelle keiner mehr unter 60 ist.
Sehr lobenswert war, dass vor dem Song "Abenteuer" Maschine sich dieses Mal im Namen seiner Band auch bei der Crew bedankte, die einen unermüdlichen Job machen. Sie haben bis morgens halb 4 abbauen müssen in Leipzig, um pünktlich in Erfurt wieder aufzubauen. Da saß jeder Handgriff.

Zum technischen: Bühne sehr groß, so wird das Konzept sicher auch in Berlin umgesetzt werden. Zweistöckig mit der Viererreihe am Schlagzeug, die vorher mittels großer LED-Wand abgedeckt war. Links und rechts liefen LED-Monitore für die im hinteren Bereich sitzenden Zuschauer mit. Auch hier wurde ausgiebig an der Kameraführung geprobt. In Berlin wird es richtig zur Sache gehen. TV (DVD?)-Aufzeichnung in der noch größeren Arena, und das MDR zusätzlich im Hause und vorne sicher die hypergeschminkten Special - Gäste bekannt aus TV, Rundfunk und Klatschpresse sitzen. Schließlich wrd es am 2.1.16 das allerletzte Konzert so in dieser Form der PUHDYS sein. Ob sie dieses Versprechen auch so einhalten werden, ich wage es zu bezweifeln. Zumindest sind sie in der Form ihres Lebens, um nur 30 min-Auftritte mit den Rocklegenden haben zu müssen.
Vielleicht sehen wir ja hier und da noch ein Sonder - "Zusatzkonzert auf vielfachen Wunsch...", oder wie man das werbestrategisch auslegen kann.

Schön war es gestern, lang nicht mehr gespielte Songs wieder zu hören. "Abenteuer", "Hiroshima" (gehört einfach dazu!) die Auftritte von Annabell und Kimmy, aber auch das Wiedersehen mit Bell, Book & Candle (mit Nick an den Drums). Peters Verstärkung war am ganzen Abend Conrad Oleak. Ein sicherer Höhepunkt für viele auch der Auftritt mit 5 Schlagzeugern. Sie spielten mit Leuchtsticks, machte ein gutes Bild. Kennen einige auch schon von SILLY, da sind die ganzen Sticks beleuchtet. Bei den gestrigen Schlagzeugern nur die Spitzen.

Stimmung konnte sich leider nicht so breit machen, wie zu anderen Konzerten. Fanaktivitäten im Stehen waren schnell unterbunden, der Mittelgang zügig freigeräumt. Ich glaube, in Berlin werden wir den ruhigsten Abgang unserer Idole erleben, den man sich auch nur vorstellen kann. Dort würde dann "Was bleibt" als letzter Titel wunderbar passen, und die Band dann nicht mehr auf die Bühne zurück kommen. Gänsehaut pur.

#2 RE: Erfurt 19.12.15 von Rosalie 20.12.2015 11:48

avatar

Danke für Deine ausführlichen Zeilen , lieber Bernd !
Schade , daß Eure Vorfreude einen großen Dämpfer bekommen hat . Aber genau solche Erlebnisse haben mich im Vorfeld schon bewogen , mir keine Karte für den gestrigen Abend zu kaufen. Ich habe wenig Freude daran , mir für diesen Kartenpreis den Laune verderben zu lassen , so schön das Konzert auch sein mag.
Hast Du im Gewühl Matthias Rose getroffen ? Eher unwahrscheinlich , denke ich. Er hatte bei mir angefragt, ob ich auch in Erfurt sein werde. Ich schrieb ihm, daß ihr vor Ort sein werdet.

#3 RE: Erfurt 19.12.15 von Torsten 20.12.2015 11:54

avatar

Bernd, DANKE für deinen tollen Bericht! Eben MITTENDRIN statt nur dabei!
Schön das Ihr wieder GUT nach Hause gekommen seit, man weiß ja nie....treibt sich ja ganz schönes "Pack" nachts auf den Autobahnen und insbesondere an/in den Raststätten rum. Wir haben es gestern bzw. heut früh erlebt.
Aber sage mal: seit wann trägst Du Strickjacke??
Bilder kann ich diesmal keine anbieten. Eine ältere Dame vor mir drehte sich immer um als ich auf den Auslöser drückte...ich wollt ja auch nicht das Sie das ganze Konzert verpaßt....
Aber Du hast ja sicher noch paar Bilder für uns? Und ein Video von "Wilder Frieden"

#4 RE: Erfurt 19.12.15 von Bernd 20.12.2015 12:53

avatar

Videothread:

1. Was bleibt (II) mit einigen Fotos von uns und Originaltonspur aus dem Audiorecorder (Sehr emotional !!!)


Geil, wie wir Fans das fast versiegende Mitsingen wieder aufgepeitscht haben, nachdem die PUHDYS von der Bühne gingen.

2. Wilder Frieden:


3.Abenteuer


4. Unser Schiff:


5. An den Ufern der Nacht


6. Melanie - Kühle Lady


7. Wenn Träume sterben

#5 RE: Erfurt 19.12.15 von Bernd 20.12.2015 12:58

avatar

Klar haben wir Fotos und Videos gemacht, muss aber erst mal die Videos auswerten. Bis zu Kimmy konnte ich ja fast ungestört filmen. Danach gar nicht mehr. Audiomäßig haben wir die komplette Mugge allerdings im "Sack". So konnte ich wenigstens das "Was bleibt" am Ende reproduzieren. (Keine Kopieranfragen !!!)

Matthias Rose haben wir getroffen, wie viele andere auch. Er sagte auch, dass Du "großen Respekt" vor großen Arenen hast, Silke.
Besonders freute mich, zum letzten Mal die Saarländer Heidi, Egi und Oliver getroffen zu haben.

#6 RE: Erfurt 19.12.15 von Bernd 20.12.2015 16:48

avatar

Fotos:

Album auf Google-Picasa:

https://picasaweb.google.com/10684064908...Erfurt_19122015

Viel Spaß !

#7 RE: Erfurt 19.12.15 von anhi1962 25.12.2015 07:55

avatar



Die Überschrift ist meine Kurzfassung von etwas, was ich so noch nie erlebt habe. Wie gut, das ich mir seinerzeit eine Karte für das
damals vermeintlich letzte Konzert in Erfurt geholt hatte. Das noch eines in Halle/S und zwei in Berlin statfinden würden, wusste ich
vor einem Jahr ja noch nicht. Und es hat sich gelohnt, auch oder weil ich keinen Platz in der ersten (bestuhlten) Reihe hatte.
Die vier Fotos zeigen die Gegebenheiten in der Erfurter Messehalle vom Rang aus (2), das Parkett (3) - in bzw hinter der letzen Sitz-
reihe war ich fast die ganze Zeit während des Konzerts und mein Blick von dort.
Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)

Bevor ich diese Bilder machen konnte, war ich mit Frank Steuer und Manfred Fiebig in Sachen "MASCHINE" unterwegs - Flyervertei-
lung ganz persönlich. Interessant, wieviele Leute nicht so genau Bescheid wissen über die Aktivitäten der PUHDYS, das wirkliche En-
den eine Rockmusikära und die zukünftigen Aktivitäten der Musiker (auch nach Quaster und den beiden anderen wurde gefragt).
Irgendwann nach dem zweite Gong war ich nun am Platz und bekam gerade noch Melanies und Kais Kurzauftritt mit.

Bild entfernt (keine Rechte)
In Anbetracht der heutigen Änderung meines aktuellen Lebensstatus werde ich jetzt nicht
die Setliste komplett herunterbeten und zu jedem Song etwas schreiben (können). Nur so-
viel: Akustisch begann es, dann wurde Klaus´Schlagzeug beiseite geschoben, das Intro für
"Unser Schiff" erklang, der Vorhang fiel, und dann machte es nur noch Spaß. Nach dem Schiff
begrüßte MASCHINE uns und bedankte sich bei allen Technikern (!). Die hatten nachts zuvor
bis 3 in Leipzig abgebaut und waren um 7 schon wieder auf den Beinen für Erfurt. -
Ich hatte heute das Gefühl, die Songs sind länger geworden. Ein längeres Gitarrenspiel vor
den Hejoo-Rufen zB. Überhaupt: Hammerlichtshow, gut gelaunte Musiker und die Halle stand
- nee, saß Kopf.
Nur wenige mutige trauten sich, den ein oder anderen Song im stehen zu feiern. Quasters Song vom Wunder, das ja wie für mich
geschrieben wurde, jagte mir mal wieder einen Schauer nach dem anderen den Rücken rauf und runter. Dann bei den ersten Klän-
gen einer bekannten, seid 1990 nicht mehr benötigten Nationalhymne: Frenetischer, langanhaltender Applaus! Selbst der Frontgitar-
rist schaut verblüfft in die Menge. Auffallend gut hat mir in dem Moment die Lichtgestaltung mit den vielen senkrechten Spotsäulen
gefallen. Nach WILDER FRIEDEN dann wieder eine Switsch auf akusik, ABENTEUER und die nächsten Songs werden mit einigen be-
gleitenden Sätzen angekündigt. Ein Videoeinspieler mit der damals 4-jährigen Kimmy, bekannt von der Heiligen-Nächte-Tour, läutet
die Gästerunde ein. Habe ich schon geschrieben, das seit dem Akustikteil die drei bekannten Nick, Conrad und Andy mit auf der Büh-
ne sind? Jedenfalls sind jetzt Kimmy und Quaster (mit Conrad) und All diese Jahre dran. Herrlich. Und passend danach der
Opa mit seiner Enkelin Annabell. Nochmal herrlich. Beide Songs natürlich mit einer kleinen Zugabeverlängerung.
Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)

Vor dem Drumsolo - ich glaube, Klaus überbietet sich jedesmal noch ein Stück - bei Am Ende der Welt:


Bild entfernt (keine Rechte)

Gästerunde die zweite: Jana und Henne von Bell, Book & Candle. Andy war ja schon vorher auf der Bühne - Recue me - wer kennt
es nicht. Und weil die PUHDYS den Song gespielt haben und Jana erst im zweiten Teil dazustieß, durfte jetzt das Trio versprechen,
bis zur Rockerrente zu spielen. Genial.
Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)

Dann wirds ganz akustisch - Die Boote ohne Instrumente im bewährten MQ-Duett. - So, nun hatten wir Weihnachtsmusik, akustisches
und lautes. Fehlt noch etwas von der Rocklegenden-Tour. Da kamen die Sternenstunden gerade recht. Aber nicht einfach so, sondern
mit vier Gastschlagzeugern, ausgerüstet mit LED-Sticks
Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)
Erkannt?

Irgendwann hielt es sich mich nicht mehr an der Lehne hinter meinem Stuhl und ich ging im Takt der Musik langsam aber sicher zuerst
nach rechts und dann in Mittelgang, wo bereits das ein oder die anderen bekannte Gesicht auszumachen waren.
Jetzt wurde richtig gePUHDYSst. Schließlich: Was bleibt - und nach und nach sind alle Musiker verschwunden. Die ersten Pfiffe werden
von den mitsingenden, immer lauter werdenden "Was Bleibt" Zuschauergesängen übertönt. Das Foto rechts entstand kurz danach.
Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)
Wie immer endete das Konzert mit dem bekannten BUCH und Outro.

Was mir bleibt - Ich hatte in Erfurt das erste Mal Abschiedsgefühle. Allerdings nicht Abschied von den PUHDYS, denn die bleiben mir ja
noch eine Weile erhalten. Außer bei den Rocklegendenkonzerten in 2016 sehe ich sie ja noch in Berlin und Halle/S. Abschied von Freun-
den und lieben Menschen, die ich während der letzten Jahre kennen- und schätzen gelernt habe und die ihrerseits in Erfurt das letzte Mal
dabei gewesen sind. Und da gibt es einige...
Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz