#1 MASCHINE Lesung und Talk mit Kai Suttner im Volkshaus Döbeln am 15.10.16 von Bernd 16.10.2016 11:54

avatar

Dieter MASCHINE Birr am 15.10.16 im Volkshaus Döbeln - Moderatrion: Kai Suttner

Eine kleine Nachbetrachtung von Bernd Teichert

Wieder mal war es soweit, nach Veröffentlichung der neuen CD "Neubeginner" fand der zweite Talk mit Präsentation dieser statt. Nach Barth folgte nun meine ehemalige Heimatkreisstadt Döbeln. Wir hatten nach Bekanntwerden die ersten Karten für natürlich beste Plätze kaufen können und waren ebenso angenehm überrascht, dass so viele Zuschauer im Saal waren. Vor dem Auftritt konnten wir uns noch mit Sylvia Birr, der Ehefrau des Künstlers, verabreden und über die Albumpremiere und der darauf folgenden Autogrammstunden - und Medien-Tour sprechen. Auch über Charts und das Echo allgemein, wie dieses Album angekommen war. Sie begleitet ihren Mann zu den wichtigen Terminen im TV, Rundfunk und Autogrammtour-Stationen von Sachsen bis nach Mecklenburg-Vorpommern. Sie fungiert auch als seine Managerin, ist für die Vergabe von Terminen zuständig. Ihre enge Zusammen- und Zuarbeit mit dem Maschine-Fanclub führte letztlich auch dazu, dass es eine Präsentation der CD im Vorfeld der Veröffentlichung auch über die Presse hinaus gegeben hat und einige Fans eingeladen waren. Wir hatten schon oft die Möglichkeit, die Arbeit des Fanclub zu beobachten und wir können nur Respekt zollen, da hat alles Hand und Fuß!
Seit 2014 tourt Dieter Birr, Künstlername "MASCHINE" mit seiner zu dieser Zeit veröffentlichten Biografie "MASCHINE", aufgeschrieben von Wolfgang Martin zu Lesungen und Talk mit Kai Suttner (ehemals Tourmanager der PUHDYS) durch das Land. Wir nahmen daran schon mehrmals teil. Aufgrund des neuen Album "Neubeginner" erwarteten wir sowohl im Talk als auch im musikalischen Teil zeitgemäß aktuelle Anpassungen und wurden nicht enttäuscht.
Unter großem Beifall begrüßte Kai Suttner den Ex-Frontmann der PUHDYS.
Die ersten Fragen stellte Kai zum Thema Ende mit den PUHDYS und den Anfang als "Neubeginner". Maschine antwortete, dass die PUHDYS am Höhepunkt ihrer Laufbahn aufhörten, die Erfolge mit dem Abschiedskonzert sprechen ja für sich. (Echo und Charts Platz 2 für das Abschiedsalbum)Nun steht der Neuanfang im Raum und er muss sich nicht mehr beweisen sondern lebt seine Freude an der Musik aus und mit Liedern, die ihm gefallen und er für das Album richtig findet.Aus der musikalischen Vergangenheit bereut er nur den einen Song "Jodelkuh Lotte" ("erste Punknummer der DDR"), würde er heute bestimmt nicht wieder tun. Ansonsten blickt er sehr zufrieden auf die schöne Zeit mit den PUHDYS zurück, für die er den Löwenanteil der Lieder schrieb und auch am Lead-Mikrofon stand.
Maschine sprach auch von seinen ersten Erinnerungen nach seiner Rückkehr nach Berlin nach dem 2. WK. Diese Erinnerungen von den Trümmern spiegeln sich auch im neuen Song "Unterm Himmel von Berlin" wieder. Jetzt gibt es die biografische Rückblende, zuerst er mit dem Akkordeon die ersten musikalischen Schritte ging und er doch lieber Gitarre lernen wollte und seine Eltern ihn dann die erste Gitarre schenkten. Seine ersten musikalischen Schritte, die man auch im Buch nachlesen kann, bis hin, als Peter Meyer (wie auch schon bei Dieter "Quaster" Hertrampf) vor der Tür stand und ihn fragte, ob er denn bei den PUHDYS mitspielen möchte. Er löste ja dann Herbert Dreilich am Mikrofon ab, und das nahm ja am 19.11.1969 in Freiberg seinen Anfang, was viele als das eigentliche Geburtsdatum der PUHDYS heute sehen und begehen. Das Reportaire der im schlechten Englisch gesungenen Songs von Deep Purple, Jethro Tull usw. Sie haben die Original-Titel auf Tonband aufgenommen und phonetisch die Texte abgehört und aufgeschrieben. So entstand das Set von etwa 20 Titeln, welcher in Freiberg gespielt und wiederholt wurde.

Der Weg in die Öffentlichkeit begann mit einem postalischen Aufruf der Fans aus Gardelegen und so der erste TV-Auftritt mit dem ersten eigenen Song "Türen öffnen sich zur Stadt" in der "Notenbude". Mit dem DEFA-Klassiker "Die Legende von Paul und Paula" und den Titeln von Peter Gotthard begann dann der Siegeszug der PUHDYS in der DDR, später im sozialistischen und nichtsozialistischen Ausland. Diese Lieder waren Bestandteil der PUHDYS-Konzerte bis zum letzten Konzert und auch Maschine kann solo nicht auf diese Lieder verzichten zu seinen Konzerten. Er hatte diese auch 2014 auf seinen zweiten Soloalbum "MASCHINE" adaptiert.
Besonders die Sowjetrussen (damals UdSSR) waren begeistert über die deutsche Band PUHDYS.
Auch auf die Bekanntschaft mit OMEGA blickte Maschine zurück und voraus. So erzählte er auch vom Konzert in Landsberg dieses Jahr, als er mit Janos Kóbor ("Mecky") "Der große Magnet" sang und auch zum 55. Geburtstags-Album der ungarischen Band einen Beitrag leisten wird. In Landsberg sang Maschine außerdem einen Refrain vom "Mädchen mit dem Perlenhaar" auf Ungarisch.

Natürlich kam das im Buch nieder geschriebene Thema "Bootsmotoren" aus der Sowjetunion wieder zur Sprache, eine lustige Begebenheit am Rande mit der Tour mit Siegfried Valendy in der damaligen UdSSR.
Lustig auch die Geschichte mit der Besorgung von einem Kassetten-Tape aus West-Berlin. Harry Jeske hatte bereits auf Vorrat diese Geräte gekauft, wie Maschine von der Verkäuferin erfuhr...
Peter Schimmelpfennig war der Kontakt für die Westkonzerte der PUHDYS. Maschine erzählt auf dem Podium, wie es zu diesem Kontakt und dadurch zu den Westauftritten kam.

Bevor es in die ca. 25 minütige Pause ging, trug Maschine 2 Titel vor. Und zwar seine Solofassung von "Regen" (2014) und "Helden meiner Generation". Schnell fand auch das Publikum zum Mitsingen und Mitklatschen und schon war es vorbei.... Pause....

Nach der Pause, die mit einem kräftigen, das Publikum regelrecht erschreckenden Gong beschlossen wurde, traten beide wieder unter stehenden anhaltenden Applaus etwas verspätet auf die Bühne.

Zuerst ging es um das Privatleben von Maschine. Sylvia Birr widmete ja auch ihm paar Zeilen im Buch von 2014. Kai zitierte sie aus dem Buch. Auch sprachen sie anschließend über die Zeit des Musikerlebens, als er oft und gerade an den Wochenenden von Frau und Familie getrennt unterwegs war. Sie heirateten ja damals sehr schnell, zum Glück ging es gut und währt bis in die heutigen Tage.
Kais lockere und ungezwungene Moderation ließ uns auch oft Raum für ein Schmunzeln oder Lachen über dieses und jenes. Eine wirklich erstklassige Gesprächsführung!
Natürlich gab es auch wieder die Geschichte mit dem Schäferhund der jungen Familie.

Zum 9.11.89 erzählte Maschine, dass sie in der Nacht auf dem Wege zur Sonnenallee wieder umkehrten, als zu viele zur Grenze in Berlin fuhren. Alles wunderte sich, dass sein Auto in die "falsche" Richtung fuhr...

Die Begegnung mit Mario Adorf zum Filmdreh kam ebenso zur Sprache, wie der Auftritt 1999 in der Berliner Waldbühne zum 30. Geburtstag der PUHDYS.

Zum Schluss gibt es noch einiges Wissenswertes zur Entstehung des Album "Neubeginner" und vorausblickend zur Tour 2017 zu erfahren. Wie er zu den Künstlern den Kontakt knüpfte, die später auf seiner Platte mitwirken. Kai wies abschließend darauf hin, dass es das Buch und das Album anschließend im Foyer käuflich zu erwerben gab.

Maschine stimmte seine Gitarre zum abschließenden Gesangsauftritt. Mit "Die Boote der Jugend" begann er diesen Auftritt. Seinen neuen Song "Auf das Leben" expandierte er, nachdem das Publikum stehend kräftig und lauthals mitsang und mitklatschte. Natürlich durfte "Lebenszeit" und zuletzt der Sport-Klassiker "He wir wollen die Eisbären seh´n" als Zugabe nicht fehlen. Zugaben, die es wohl auch zur Tour 2017 geben wird.

Bevor es ganz vorbei war, setzten sich beide nochmals und Kai Suttner las noch den Beitrag von Wolfgang Niedecken im Buch von MASCHINE vor.
Mit Standing Ovations endete dann der schöne unterhaltsame Abend, Kai überzeugte wieder mit einer erstklassigen Moderation.

Im Foyer erfüllte Dieter Birr dann die vielen Autogramm - und Fotowünsche und zahlreiche Tonträger, besonders das aktuelle Album, wurden verkauft. Aber auch Beutel und das Buch.

Abschließend verabschiedeten wir uns von unseren Freunden, Sylvia und Dieter Birr, sowie von Kai Suttner und fuhren die knapp 60 km nach Hause.

Fazit:
Wer die ehemaligen Lesungen bereits kennt, sollte sich wenigstens einen dieser Termine vornehmen. Es gibt eben gerade zum neuen Album einiges zu erfahren.

Nächste Termine zu Talk und Lesung:

2016
Oct 21 Talk // Schlosstheater Ballenstedt, Germany
TV - Oct 28 MDR // Goldene Henne Leipzig, Germany
Nov 04 Talk // Ratskeller Schwarzenberg, Germany
Nov 05 Talk // Hotel zum Edelacker Freyburg, Germany
Nov 12 Talk // Kulturhaus Torgau, Germany
2017
Apr 22 Talk // Kulturhaus Böhlen, Germany
Oct 07 Talk // Schützenhaus Posneck, Germany

#2 RE: MASCHINE Lesung und Talk mit Kai Suttner im Volkshaus Döbeln am 15.10.16 von Bernd 16.10.2016 12:03

avatar

Fotos:

Weitere Fotos und Berichte auf Facebook

#3 RE: MASCHINE Lesung und Talk mit Kai Suttner im Volkshaus Döbeln am 15.10.16 von Bernd 16.10.2016 12:07

avatar

Autogrammstunde nach dem Auftritt:

#4 RE: MASCHINE Lesung und Talk mit Kai Suttner im Volkshaus Döbeln am 15.10.16 von schattenreiter 16.10.2016 20:03

avatar

Da weiß ich ja so in etwa was auf uns zukommt in Ballenstedt.

#5 RE: MASCHINE Lesung und Talk mit Kai Suttner im Volkshaus Döbeln am 15.10.16 von Bernd 17.10.2016 09:49

avatar

Auch die Online-Ausgabe der "Sächsischen Zeitung" (Quelle und © ) widmet dem Abend einen Artikel.
Nachzulesen unter: http://www.sz-online.de/nachrichten/klas...ne-3518262.html

Foren Spende
Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Um dir und den anderen Mitgliedern das Bestmögliche bieten zu können, würden wir das Forum gern werbefrei gestalten und mit tollen neuen Extras ergänzen.

Wenn du uns dabei unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, diese Änderungen zu finanzieren.

Deine Spende hilft!



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz