#1 Frei.Wild - Rivalen und Rebellen - Tour Riesa 20. April 2018 von Bernd 22.04.2018 10:39

avatar

„Rivalen und Rebellen“ – Tour 2018 Frei. Wild – Support: Goitzsche-Front und Artefuckt

20.April 2018 – Riesa – SACHSENarena

erlebt von Kerstin, Angela und Bernd (Autor, der beim "Selfie" immer lacht...)

Bild entfernt (keine Rechte)

Nachdem im Netz hier und da immer mehr Berichte von der aktuellen Tour zur gleichnamigen und zweimal auf Nr. gecharteten Album kursierten, war es endlich auch für uns soweit und wir konnten unsere im September 2017 bereits gekauften Tickets endlich einlösen. Zu dritt reisten wir an.
Ein sonniger, sehr warmer Tag erwartete uns und vor der Arena unkompliziert den Parkplatz bekommen und uns vor dem Eingang erst mal umgesehen. 2 Trucks und mehrere Merchandise-Stände luden zum Foto davor, zur Besichtigung des einen Trucks von innen
Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)
und auch zum Erwerb von Merchandise-Artikeln ein.

Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)

Einige, die in den Innenraum wollen, standen bereits in der Reihe. Uns blieb Zeit, da wir einen Sitzplatz auf der Tribüne erworben haben. Der Einlass wurde sehr geordnet durchgeführt, kein Geschubse, kein Gedränge um den Titel, „besserer Fan“ zu sein, einfach nur normale Leute. Sicherheitskontrollen freundlich und normal. Sicherheitsleute mit dem deutschen Begriff „SICHERHEIT“ einheitlich gekleidet und sichtbar.
Sowohl im Außen- als auch später nach dem Einlass im Innenbereich gab es die Getränke wieder im Tour-Becher der Band „Frei. Wild“. Oft versuchte man auch ältere Tour-Becher der vergangenen Jahre unter die Leute zu bringen, aber wenn man die Augen öffnet, bekommt man es ja mit. Auch an den Merchandise-Ständen war man gut vorbereitet und konnte in Ruhe auswählen und es ging zügig voran.

Der Innenraum war in 2 Sektoren getrennt. Der vordere Stehbereich wurde mittels Sperrzaun vom hinteren in etwa vor dem Technikpult abgetrennt, so dass es keine zu großen Wellen geben kann. Im vorderen Bereich musste aufgrund der Wärme und Trockenheit gegen Dehydrierung angekämpft werden und die Sicherheitsleute verteilten Wasser. Einige Stunden bis zum Haupt-Act vergehen noch. Wir saßen in der ersten Reihe auf der Tribüne und bekamen auch freien Zugang zum zweiten, den hinteren Innenraum. Zum einen zum Getränke holen und zum anderen auch, um von weiter vorn mal paar Fotos machen zu können oder einfach mit der Meute da drinnen friedlich abzufeiern…

Die erste Band Artefuckt nennen sie sich und mit "Geh Deinen Weg" spielten sie sich in mein Herz. Richtig guter Mix aus Deutschrock und Punkrock, nahezu anlehnend an Frei.Wild. Während der Tour spielen sie und die GOITZSCHE-Front aus Bitterfeld als Hauptsupport. Die Trabi-Hymne „Männer aus Stahl“ (...fahren Autos aus Pappe...) und „Der Osten rockt“ dürften wohl die bekanntesten Songs dieser bekennenden ostdeutschen Band sein. Insgesamt zwei geniale Auftritte, die voll und ganz in das Konzept des Abends (Genre Deutschrock) passen! Da wurde sehr gut in der Vorbereitung aufgepasst!
Nachdem die Bitterfelder bei guter Stimmung ihren Teil beigetragen haben, erfolgte der zügige Umbau für den Haupt-Act.

Bild entfernt (keine Rechte)

Die eingespielte Musik der Punkband The Offspring mit "The Kids Aren´t Allright ist die passende "Melodie", um die 8-9.000 in der Halle auf Betriebstemperatur zu bringen. Die Gespräche verstummten allmählich, die ersten sangen sich warm auf das, was uns die nächsten gut 2 Stunden erwarten wird....

Frei.Wild eröffnet Punkt 21:00 Uhr nach dem Intro mit dem Titelsong des neuen Album „Rivalen & Rebellen“ und schon tobten die ca. 8.000 Leute in der Sachsenarena ! Gleich weiter geht es mit dem Titel „Wir bringen alle um“ vom gleichen Album, ehe dann die vier Südtiroler Phillipp Burger (git, voc) mit seinen Mannen Christian „Föhre“ Fohre (dr.) , Jochen „Zegga“ Gargitter am Bass sowie Jonas „Joy“ Notdurfter an der Gitarre auch Lieder aus ihren vorigen Alben spielten. „Frei.Wild“ , „Opposition“ und auch das „Yeah, Yeah, Yeah“ vom Jubiläumsalbum 2016, was wir in der Wuhlheide Berlin live erleben durften und auch auf DVD , BluRay dokumentiert wurde. Mit „Herz schlägt Herz“ kehrten sie wieder zurück ins 2018-er Erfolgsalbum. Frei.Wild singen von Liebe, Heimat, Tradition und auch vor politischen Themen schrecken sie nicht zurück. Daher vielleicht auch etwas umstritten. Berühmt auch der Stinkefinger von Philipp in Richtung eines Möchtegernsängers auf dessen Beschimpfungen zum Echo 2016, zu dem sie übrigens, wie auch die PUHDYS einen abräumten.
Zurück ins Jahr 2012 geht es mit „Wir reiten in den Untergang“ vom „Feinde deiner Feinde“-Album. „Allein nach vorn“ vom „Gegengift“ (2010) wurde 2013 textlich modifiziert, nachdem die Band nach Boykottaufrufen nahezu namenloser Bands (Kraftklub, Mia) wieder vom ECHO ausgeladen wurde. Dafür wurden 2018 eine vom Verfassungsschutz beobachtete Linksextremkapelle wie „Feine Sahne-Fischfilet“ nominiert und zwei Rapper durften mit antisemitischen Inhalten in einem Song sogar einen ECHO erhalten. Da ja inzwischen 8 ECHOS wieder durch Rückgaben „frei geworden“ sind, können sie im nächsten Jahr noch paar mehr verteilen. Es ist zu erwarten, dass der ECHO in Zukunft immer mehr an Bedeutung verlieren wird. Er wurde ja schon zum zweiten Mal von den öffentlich rechtlichen in das Nischenfernsehen transferiert.
Genug zur Geschichte.
„Antiwillkommen“ läßt uns wieder ins Jahr 2018 gemeinsam springen und mitsingen. Es erzählt von einem Zwischenfall in Leipzig, als vermutlich Linksautonome 2 Frei.Wild - Fans überfielen und dessen Jacken und T-Shirts raubten. Hier ein Video, was ich mit meinem neuen "Apfel" aus sicherer Entfernung aufnehmen konnte, um wenigstens mal die Stimmung wieder zu geben.



….“Wir sind nicht, wir sind nicht
Eine Band, über die man nur spricht
Wir sind nicht, wir sind nicht, wir sind nicht
Eine Band ohne Kante, die echt für 'n Arsch ist
Wir sind nicht, wir sind nicht
Eine Band, die wie Glas zerbricht
Sind und bleiben unangenehm
Hart an der Grenze und unbequem
Antiwillkommen“….


Hier mal ein kleiner Blick in den Text dieses für mich genialen Songs. Im weiten Rund der Arena eine Riesenstimmung. Frontmann Philipp musste mehrmals das Konzert kurz pausieren (lassen), weil er von oben aus beobachten konnte, wie einige mit der Dehydrierung zu kämpfen hatten. Auch die Band musste sich regelmäßig erfrischen. So aber gut die Sicherheit informieren konnte, die sofort zur Stelle waren und den Fans da vorne in den ersten Reihen mit Wasser halfen. Auch wurde später für Belüftung der Arena gesorgt. Ob sie Notausgänge öffneten oder Technik anwarfen, konnte ich nicht erkennen, aber eine Verbesserung war klimatisch zu spüren.
Besonders begeistert hatte mich die Auswahl der Titel. Die Creme de la Creme der nun 17 jährigen Frei.Wild – Geschichte. Vom aktuellen „Rivalen & Rebellen“ – Album erlebten wir etwa 10 Titel. Auch die Abmischung dieser „Frei. Wild-Story“ ist besonders gelungen.
Eins zwei aktuelle Songs wurden dann meist von 2 älteren Songs abgelöst und so weiter. Mal geht es rockig zur Sache, dann wieder akustisch, melancholisch und nachdenklich. So z.B. der Wechsel vom akustisch vorgetragenen „Verbotene Liebe, verbotener Kuss“ zur rockigen „Es geht hier um mein Leben (Story of my Life)“
„Südtirol“, das unumstrittene Heimatlied der Band aus Brixen, „Hab keine Angst“, „Auf zum Schwur“, und auch „Sie hat mir den Arschtritt gegeben“, welcher mitgefilmt wurde und demnächst auf der Frei.Wild Seite erscheinen wird. Es ging darum, dass Riesa das lauteste Publikum hatte. Mal sehen, ob es aufgegangen ist. Auch "Du bist nicht heilig" konnten wir hören und sehen.
Mit „F*ck Dich und verpi*s Dich“ wurde nochmals aufgezeigt, was die Band von den Dummschwätzern und Arschlöchern hält.
Nun wieder ein trauriger Vortrag der Band im Sitzen: „Wenn mein Licht erlischt“ handelt natürlich um den Tod und Sterben:

…Wenn mein Licht erlischt
Wenn mein Licht erlischt
Wenn irgendwann mein Licht erlischt
Dann will ich nicht, dass es Herzen bricht….


Langsam geht es auf das Finale zu. „Zusammen und vereint“ – hier wurden auf den 2 LED-Wänden viele Fotos eingeblendet, die vor dem Konzert vor der Arena in Riesa vom Bandfotografen mit vielen Fans aufgenommen wurden. Danach bedankt sich Philip mit einem neuen Song bei seinen besten Freund „Ich bin wieder da“, als er ihm früher aus schlechten Zeiten half.
Mit dem „Land der Vollidioten“ wurde das Konzert ohne großen Voransagen beendet. Abschließend kamen traditionell die Band, die Crew und alle Beteiligten nochmal auf die Bühne und verabschiedeten sich gebührend vom geflashten Publikum. Es wurde dazu „Wir sind viele“ vom Album „15 Jahre Deutschrock und SKAndale“ eingespielt, Papierkanonen warfen unendlich viele Schnipsel mit den Frei. Wild – Logo und umseitig mit dem Aufdruck DANKE RIESA ! (siehe Foto)

Bild entfernt (keine Rechte)

...Es wäre so einfach, einfach,
einfach, einfach
Doch so einfach zu leben
Wir müssen nur einfach, einfach
Einfacher denken und verstehen

Denn wir sind viele, viele, viele, viele, viele
Auf einer Spur, einer Schiene, frei von jeder Routine
Und wir haben viele, viele, viele, viele, viele
Viele tolle Gefühle und greifbare Ziele....



Für mich war es schon aufgrund der Titelauswahl das Beste der 4 erlebten Konzerte ! Zudem stimmte das Umfeld, eine geniale Fankulisse, die seinesgleichen sucht, eine friedliche Stimmung ohne Fanatismusallüren. Die Licht- und Videoeinblendungen in hervorragender Abstimmung, auch Laser kamen zum Einsatz. Auch die Tontechnik hat hervorragendes geleistet. Glasklarer Sound bis hinten in die obersten Ränge. Was sicher nicht einfach ist, solch eine Mehrzweckhalle zu beschallen. Da haben wir schon wirklich schlimmes erlebt. Und nicht zuletzt die Gastgeber mit einer erstklassig durchorganisierten SICHERHEITS – Crew, die stets freundlich und unauffällig wirkte. Besuche des Innenraums waren ohne Einschränkungen oder Zurechtweisungen möglich.
DANKE RIESA !!! DANKE Frei.Wild ! Danke den Supportern für diesen wirklich geilen Abend !

Bild entfernt (keine Rechte)

Nachtrag: In den kommenden Tagen wird auf der Bandseite in Facebook ein Video erscheinen, welches von der Crew in Riesa gedreht wurde. Ich werde sehen, es auch hier zu veröffentlichen, oder im Neudeutsch "teilen".

#2 RE: Frei.Wild - Rivalen und Rebellen - Tour Riesa 20. April 2018 von Bernd 22.04.2018 11:35

avatar

Unser kleines Fotoalbum. Meine kleine Digitalkamera zerlegt sich langsam nach vielen Jahren Konzerterfahrung. Dazu noch paar Handyfotos, auch zum ersten Mal mit diesem Gerät mit dem angebissenen Apfel drauf.

https://photos.app.goo.gl/G4rV0gxvAmjG7DZI2

#3 RE: Frei.Wild - Rivalen und Rebellen - Tour Riesa 20. April 2018 von Bernd 23.04.2018 14:24

avatar

Der Film vom Fanclub FWSC ist online (Riesa)


Film © FWSC 2018

#4 RE: Frei.Wild - Rivalen und Rebellen - Tour Riesa 20. April 2018 von Bernd 25.04.2018 16:28

avatar

Hier der Tourfilm aus Erfurt. Im Hintergrund läuft der Titel "Sternenstaub", der nur auf der Vinyl-Ltd. Edition von "Rivalen & Rebellen" mit dabei ist:


Video © Rookies & Kings - Frei.Wild

Bis zum Riesa - Video müssen wir uns offenbar noch gedulden.... Kann paar Tage länger dauern, da aktuell der Tourabschluss ansteht mit den 4 letzten Konzerten.Aber die Bilder aus Erfurt sind wirklich phänomenal!

#5 RE: Frei.Wild - Rivalen und Rebellen - Tour Riesa 20. April 2018 von Bernd 27.04.2018 07:26

avatar

Hier noch die Aufstellung - identisch mit Frankfurt, was in Riesa gespielt wurde.... Da wird einem wieder warm ums Herz:

Intro

Rivalen & Rebellen *
Wir bringen alle um *
Wild
LUAA Rock´n Opposition
Yeah Yeah Yeah
Herz schlägt Herz *
Wir reiten in den Untergang
Allein nach Vorne
Antiwillkommen *
Wir brechen Eure Seelen
Verbotene Liebe, Verbotener Kuss - akustisch *
Es geht hier um mein Leben *
Südtirol
Hab keine Angst
Wenn mein Licht erlischt - akustisch solo mit Piano*
Auf zum Schwur *
Fick Dich+verpiss dich *
Unvergessen, Unvergänglich, Lebenslänglich

Zugabe

Arschtritt - akustisch
Zusammen und Vereint
Und ich war wieder da *
Das Land der Vollidioten

Outro - Wird sind viele

* Aus dem neuen Album "Rivalen und Rebellen" - 2018

#6 RE: Frei.Wild - Rivalen und Rebellen - Tour Riesa 20. April 2018 von Bernd 29.04.2018 11:34

avatar

Der Tourfilm zu Riesa ist da:


© Rookies & Kings - Frei.Wild 2018

Foren Spende
Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Um dir und den anderen Mitgliedern das Bestmögliche bieten zu können, würden wir das Forum gern werbefrei gestalten und mit tollen neuen Extras ergänzen.

Wenn du uns dabei unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, diese Änderungen zu finanzieren.

Deine Spende hilft!



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz